Read e-book online Aktive elektronische Dokumente in PDF

By Stephan Wilczek

ISBN-10: 3835008803

ISBN-13: 9783835008809

Show description

Read Online or Download Aktive elektronische Dokumente in Telekooperationsumgebungen: Konzept und Einsatzmöglichkeiten am Beispiel elektronischer Patientenakten PDF

Best german_3 books

Read e-book online Führungskompetenz aufbauen: Wie Sie Ressourcen klug nutzen PDF

Gepaart mit aktuellen Erkenntnissen aus der Hirnforschung und Psychologie bietet Achim Neubarth eine wertvolle Navigationshilfe--gerade in schwierigen Situationen. Kompakt und praxisgerecht zeigt er auf, wie Sie Ihre emotionale Qualifikation ausbauen, die Leistungspotenziale Ihrer Mitarbeiter zu Tage fördern und Klima, Kooperation und Motivation im Unternehmen positiv beeinflussen.

Download e-book for iPad: FMEA – Einführung und Moderation: Durch systematische by Martin Werdich (auth.), Martin Werdich (eds.)

Dieses Buch hilft Ihnen, die Methodik FMEA sowie die angrenzenden Themen zu verstehen und anzuwenden. Es räumt mit dem Vorurteil auf, FMEA wäre „nur“ ein Qualitätstool, das von Qualitätsspezialisten durchgeführt wird. Vielmehr kann die FMEA in jeder Branche als Werkzeug benutzt werden, um Produkte, Projekte, Aufgaben und Dienstleistungen äußerst planbar, nachvollziehbar und zielorientiert umzusetzen.

Hydraulik: Grundstufe - download pdf or read online

Das Lehrbuch vermittelt die Grundlagen der hydraulischen Steuerungstechnik. Die praxisorientierten ? bungsaufgaben mit Musterl? sungen zeigen die wichtigsten Grundschaltungen der Hydraulik. Lerninhalte sind: systematische Vorgehensweise beim L? sen von Steuerungsaufgaben, Wege-, Druck- und Stromventile, Pumpen, Motoren und Zylinder.

Extra resources for Aktive elektronische Dokumente in Telekooperationsumgebungen: Konzept und Einsatzmöglichkeiten am Beispiel elektronischer Patientenakten

Example text

Ansichten unterschiedlicher Anwendungen, die der Nutzer parallel geöffnet hält, anhand der aktivierten Objekte synchronisiert. Abbildung 8: Context Management Architecture (CMA) der CCOW (Quelle: HL7 Australia 2006) Der Kern der Architektur besteht aus drei verschiedenen Komponententypen: Anwendungen, einem Kontext-Manager, der die Applikationen koordiniert und synchronisiert und MappingAgenten, die die verschiedenen synonymen Objekte und Konzepte der realen Welt bzw. der Applikationen identifizieren können.

Ein konzeptionelles Schema ist eine von vielen möglichen und für die Lösung der Aufgabenstellung möglichst geeignete formale Konzeptionalisierung der Welt. Es spezifiziert dabei Bedingungen (constraints), die in allen Datenbanken, die auf diesem Schema aufbauen, eingehalten werden müssen. Abstrahiert man von Datenbanken, so kann man im Rahmen dieser Arbeit eine Ontologie als ein konzeptionelles Schema auffassen, das mit Hilfe eines geeigneten konzeptionellen Datenmodells (einer Ontologiesprache) beschrieben wird.

Kontext erlaubt es zu bestimmen, welches Wissen in Erwägung gezogen wird, was die Bedingungen und Grenzen für die Anwendung dieses Wissens sind und wenn es zum Einsatz kommen sollte. Kontexte sind damit anpassbare Filter, um in einer gegebenen Situation die richtige Bedeutung zu finden und auf eine minimale Anzahl von Informationseinheiten und essentielle Funktionen zu fokussieren, die für eine aktuelle Aufgabe nötig sind (vgl. (Bastien 1992) und (Barthe 1991) in (Brézillon 1999)). Das Ziel von kontextverarbeitenden Geräten im Bereich mobile computing ist in diesem Zusammenhang die Sammlung und zielgerichtete Nutzung von Informationen aus dem Kontext, um dem Benutzer Services anbieten bzw.

Download PDF sample

Aktive elektronische Dokumente in Telekooperationsumgebungen: Konzept und Einsatzmöglichkeiten am Beispiel elektronischer Patientenakten by Stephan Wilczek


by Jeff
4.2

Rated 4.16 of 5 – based on 37 votes